Das Hotel Al Gabbiano im Ort Scoglitti im Süden Ostsiziliens befindet sich auf einem Breitengrad von 36°53’25’’ N und einem Längengrad von 14°25’48’’ O, d.h. südlicher als der nordafrikanische Kontinent.
Das Hotel erstreckt sich ganz über den Mittelmeergolf mit Ausrichtung nach Süden und bei dieser Lage ist das ganze Jahr über zu sehen, wie die Sonne im Meer versinkt.
Die besonderen klimatischen Bedingungen des Golfgebiet ermöglicht ideale Temperaturen von März bis November und einen äußerst hohen Jodgehalt, der für die Gesundheit des Menschen ideal ist.

Das Hotel liegt auf dem Strand mit allerfeinstem goldenem Sand, mit Palmen und natürlichen Meeresbuchten, die von wellenbrechenden Barrieren gebildet werden, die derart geformt sind, dass umfassende Aerosol-Therapie und der Aufenthalt und die Betätigung im Wasser in völliger Sicherheit möglich sind.
Das Hotel Al Gabbiano in Scoglitti stellt ein natürliches Therapiezentrum für das Wohlbefinden dar.
Bei Spaziergängen am Strand, beim Einatmen oder beim einfachen Treiben im Wasser machen wir eine echte Therapie wie in einem Spa-Wellness-Zentrum.
In der Tat kümmert sich das Meer um uns und unser Wohlbefinden auf vielfältige Weise: Wasser, Sonne, Jod und Mineralien.
Es ist nicht nur eine Frage des Wassers, sondern vor allem der Luft, wenn wir an die regenerierende Wirkung auf die Gesundheit eines Meerurlaubs denken.

Das Meer heilt uns auf viele unterschiedliche Arten, die unter dem Begriff Thalassotherapie zusammengefasst werden.
Die erste Wohltat ist ohne Zweifel das flüssige Element: das Wasser.
Das Leben beginnt mit dem Wasser und wieder in es zurückzukehren ist ein wenig, wie sich wieder im Fruchtwasser zu befinden, das uns umgeben und genährt hat.
Auf diese Weise tut uns das Meer nur durch die einfache Balneo-Therapie gut: es ist nicht erforderlich, im Wasser zu schwimmen, sondern es genügt, am Ufer zu sitzen und sich vom Wasser massieren zu lassen.
Die Wellen sind eine echte natürliche Wassermassage und die belebende Wirkung für Haut, Muskeln und das Kreislaufsystem ist garantiert.
Wer sich etwas mehr Bewegung verschafft, kommt auf 360° in den wohltuenden Genuss: Vorbeugung von Krämpfen, Reduzierung von Fett an den Hüfen und der Cellulitis, Verringerung der Steifheit von Knien, Fußgelenken, Rücken und Schultern.

Die Hydrotherapie, die im Kosmetikbereich und in den Wellness-Zentren in großem Stil eingesetzt wird, stützt sich ganz auf die Wechselwirkung von Kälte und Wärme: das, was am Meer beim Übergang vom Strand (warm) ins Wasser (kalt) erfolgt, eine optimale Form des Gefäßtrainings.
Man spricht hingegen von Aerosol-Therapie, um die Wirkung zu beschreiben, die die Wellen beim Brechen erzeugen, wenn sie nicht nur Jod in die Luft abgeben, sondern zahlreiche Mineralien, die über eine remineralisierende Wirkung für den ganzen Körper verfügen.
Mit der Psammo-Therapie oder Sand-Therapie, erzielt man eine Art reinigendes, desinfizierendes und basenbildendes Peeling für die äußersten Gewebe: eine echte Therapie zur Behandlung von Dermatitis, Ekzemen und Akne.

Mit dem entsprechenden Schutz vor UVA- und UVB-Strahlen, funktioniert die Sonne besser als eine Stoßbehandlung auf Vitaminbasis gegen Osteoporose.
Die Heliotherapie besteht ein einfach darin, in der Sonne zu liegen oder unter der Sonne spazieren zu gehen.
Außerdem führt die Sonne zu einem höheren Anteil von Kalzium sowohl in den Knochen als auch in den Muskeln.
Schließlich wird in diesem riesigen und natürlichen Wellness-Zentrum, das das Meer darstellt, die Phytotherapie durch die Essenzen garantiert, die die Pinienwälder und die Pflanzen freisetzen, die um den Strand herum als für die Macchia des Mittelmeers typische Sträucher wachsen.
In diesem Fall werden lange Spaziergänge empfohlen, da diese Essenzen zusammen mit der salzigen Wirkung der Wellen dazu beitragen, in den Wintermonaten Bronchitis und anderen Atemwegserkrankungen vorzubeugen.

Das kalte Wasser des Meeres hat eine antiphlogistische Wirkung, entlastet und heilt Entzündungen.